Stadtallee Gladbeck

Das Szenario zur „Stadtallee” Gladbeck zeigt auf, wie die Dynamik eines BAB-Bauwerks für die Stadtentwicklung genutzt werden kann. Die neue schnelle Erreichbarkeit am nördlichen Rand der Metropole Ruhr mit großzügigen Lagen an der „Stadtallee” überzeugt die privaten Flächeneigner ThyssenKrupp Real Estate und E.ON sowie die Stadt selbst, die City- und Wohnentwicklung voranzutreiben und die Freizeit- und Sportwirtschaft zum Zukunftsthema zu machen.

Zahlen und Fakten

  • Leistungen: Integratives Stadtteilentwicklungskonzept mit Bebauungs- und Verkehrsstudie
  • Status: derzeit gestoppt
  • Jahr: 2009-2012
  • Dimension: 15 ha
  • Ort: Gladbeck
  • Auftraggeber: Stadt Gladbeck